5.06.2012

Outback Trip – Vol.2

Kings Canyon und die Wilderness Lodge

Miles, Rowen und der Rest der Truppe hat sich schon Sorgen gemacht. Besucher die bei Dunkelheit noch nicht in der Lodge angekommen sind bedeuten in der Regel nichts Gutes. Outback und Dunkelheit, da fahren die Einheimischen nur im Notfall.

Die Truppe nimmt uns freudig in Empfang, auch weil wir die einzigen Gäste in dieser Nacht sein werden. Miles bringt das Gepäck ins Zelt. Ich bin ja kein Fan von zelten, und schon garnicht im Outback, der Heimat von allerlei Ungetier was kreucht und fleucht. Aber diese Zelte bieten, wie schon von unserem Reise Dealer angekündigt, jeden Komfort den man sich in der Wildnis vorstellen kann.

Großes Zelt mit Doppelbett, Terrasse und extra Bad mit Dusche und Badewanne. Total abgefahren.

Ico der Koch bereitet in der Küche das Essen zu. Am Lagerfeuer mit Bier warten wir zusammen mit Miles und Rowen auf den ersten der drei Gänge. Keine Ahnung was es alles gab, aber das Känguru und das Beef waren der absolute Hammer!

Nach einer kurzen, sehr kalten Nacht, geht es um 6:15 Uhr mit dem Jeep an den Eingang des Kings Canyon. Totale Dunkelheit mit Sternenklarem Himmel. Keine störenden Lichter oder verschmutzte Atmosphäre, einfach nur ein klarer Blick auf die Sterne. Mit Rowen wandern wir in den Canyon mit dem Ziel: Garden of Eden. Wer hätte gedacht diesen hier zu finden. :-)

Der Kings Canyon ist eine tiefe Schlucht und bietet dem Besucher spektakuläre Blicke, macht er sich auf einen der ausgewiesenen Wanderwege. Wir entschieden uns für den Kings Canyon Rim Walk. Ein Rundweg über 6 km. Atemberaubende Ausblicke entlang dem Schluchtenrand bei bestem Wetter führen uns schließlich zum Garden of Eden. Weit und breit das einzig dauerhaft gefüllte Wasserloch in der Gegend. Eine richtige Oase die den Tieren bei der sommerlichen Hitze einen kühlen Drink spendiert.
Kommt es doch mal zu einem stärkeren Regen, sammelt sich hier das Wasser und schießt in einem riesigen Wasserfall in den Canyon.

Kings Canyon

Mit den tollen Eindrücken von dieser Wanderung machen wir uns mit dem Jeep auf Richtung Uluru.

Noch ein paar Worte zur Kings Canyon Wilderness Lodge.

Die Lodge verfügt über zehn Zelte mit Klimaanlage und eigenem Bad mit Dusche. Wasser kommt aus 150m Tiefe, Strom von Solarzellen und Dieselgenerator. Internetz und Handyempfang gibt’s net. Warum auch? :-) In der Nähe befindet sich eine Landebahn für die Royal Flying Doctors die auch bei Nacht angeflogen werden kann.

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst Dich erst einloggen um einen Kommentar zu schreiben.

Kategorien